The Blog

#NOSSUED digitales Session Board

Das digitale Session-Board war ein Highlight des .NET Open Space Süd. Insbesondere die Kinect-Unterstützung war extrem cool!  Doch verursachte die Technik auch ein wenig Einschränkung, denn Session-Vorschläge wurden digital eingebracht. In unserer Gruppe von Nerds, in der jeder Smartphone und/oder Notebook dabei hatte, keine Hürde. Fast. Doch muss ich eingestehen, dass meine Trägheit mich ein wenig davon abgehalten hat, mich einzuloggen und eine Session vorzuschlagen. Zwar waren alle Slots voll belegt und ich war mit den Themen sehr zufrieden, doch ich frage mich, ob vielleicht der eine oder andere deswegen zurückhaltender war. Die analoge Variante ist mir lieber, denn sie lädt jeden unmittelbar ein, wenn Stift und Zettel an ihm vorbei wandern.


Kick It auf dotnet-kicks.de

3 Awesome Comments So Far

Don't be a stranger, join the discussion by leaving your own comment
  1. Alexander Groß
    Juli 17, 2011 at 21:22 #

    Da kann ich nur zustimmen, digitale Boards erzeugen Hürden und sind nicht unbedingt einfacher zu bedienen. In Leipzig gibt es wie gewohnt Papier und Stift.

    Alex

    • Marco Rasp
      Juli 18, 2011 at 14:20 #

      Wobei ich einen Übernahme des analogen Boards auf ein digitales NACH der Sessionplanung durchaus für sinnvoll erachte. Man denke nur an das Gewusel nach Abschluss der Planung, wo jeder mit seinem Handy ein Foto von dem Board machen will, damit er immer einen Plan bei sich hat.

      • Robert
        Juli 18, 2011 at 17:09 #

        Ja, eine Digitalisierung nach der Planung wäre super. 2 Freiwillige dafür finden sich bestimmt leicht 🙂 Einer liest vor, der andere tippt. Dafür kann sicher das digitale Board vom #nossued genutzt werden.